ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,69 von 5 Sternen
194 Bewertungen auf ProvenExpert.com
ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,69 von 5 Sternen
194 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Scheidungsimmobilie: Einzug eines neuen Partners

Bei ein­er Schei­dung gibt es oft Stre­it­punk­te. Vor allem, wenn es um die Kinder oder die gemein­same Immo­bilie geht. Möchte ein­er der Ex-Part­ner let­ztere auch mit einem neuen Part­ner weit­er bewohnen, spitzt das die Sit­u­a­tion weit­er zu. Wie ist es möglich, dass der/die Neue mit einzieht und wie kann der Ex-Part­ner, der ausziehen soll, darauf reagieren?

Ehe aus, Hausverkauf?

Nicht unbe­d­ingt. Wir helfen Ihnen, die beste Lösung im
Umgang mit Ihrer Schei­dungsim­mo­bilie zu find­en.
Kon­tak­tieren Sie uns!

Das ehe­ma­lige Paar hat ver­schiedene Möglichkeit­en mit der Schei­dungsim­mo­bilie umzuge­hen. Vom Verkauf bis hin zur Über­nahme des Anteils des Ex-Part­ners, der ausziehen soll oder möchte. Doch egal wie man sich entschei­det, die Sit­u­a­tion sollte nicht zu emo­tion­al belastet gek­lärt wer­den. Ist das nicht möglich, emp­fiehlt es sich, einen Mak­ler als neu­tralen Medi­a­tor dazu zu holen, der sich mit allen Möglichkeit­en ausken­nt und das Ex-Paar berat­en kann. Die Wahl eines ver­trauensvollen und kom­pe­ten­ten Mak­lers sollte aber auf jeden Fall zusam­men getrof­fen wer­den. So kann kein­er dem anderen vor­w­er­fen, der Mak­ler wäre partei­isch.

Den Anteil an der Immobilie überschreiben

Bei dieser Lösung übern­immt ein Part­ner die gemein­same Woh­nung oder das Haus als Alleineigen­tümer. Zunächst müssen sich bei­de Parteien darauf eini­gen, wer aus dem Grund­buch als Eigen­tümer aus­ge­tra­gen wer­den soll. Ein anderes Prob­lem stellt die Bank dar. Allerd­ings nur, wenn die Immo­bilie noch nicht abbezahlt ist. Gibt es nur noch einen Alleineigen­tümer, muss die Bank das Dar­lehen oder den Kred­it auf den Ex-Part­ner anpassen, der in der Immo­bilie bleibt.

Die Bank kann an dieser Stelle ver­lan­gen, dass der Ver­trag für den Kred­it oder das Dar­lehen neu geschlossen wird. Damit wird der alte Ver­trag früher als vere­in­bart aufgelöst. Achtung: es fällt eine Vor­fäl­ligkeit­sentschädi­gung an, die in der Regel sehr hoch aus­fällt. Die Über­tra­gung der Immo­bilie ist während und nach der Schei­dung möglich. Passiert es während­dessen, bekommt der Ex-Part­ner, der nun nicht mehr im Grund­buch ste­ht, ein Wohn­recht, bis die Schei­dung rechtlich anerkan­nt ist.

Ausziehen und Nutzungsentschädigung erhalten

Während des Tren­nungs­jahres ist der Einzug des neuen Part­ners nur zuläs­sig, wenn der Noch-Ehe­gat­te zuges­timmt hat. Ist das der Fall, kann der­jenige, der auszieht, eine Nutzungsentschädi­gung vom in der Immo­bilie verbleiben­den Part­ner ver­lan­gen. Diese Aus­gle­ich­szahlung muss aber angemessen sein. Dazu gibt es keine geset­zliche Fes­tle­gung. Eine angemessene Nutzungsentschädi­gung hängt vom indi­vidu­ellen Fall ab. Die Höhe der Vergü­tung unter­schei­det sich außer­dem je nach­dem, ob das Tren­nungs­jahr vor­bei ist oder nicht.

Verkauf, Teilung oder Versteigerung der Immobilie

Ist der Ex-Part­ner nicht bere­it auszuziehen, kann die Immo­bilie in zwei Woh­nun­gen aufgeteilt wer­den, sofern möglich. Dafür muss die Teilungserk­lärung notariell beurkun­det wer­den. Kommt es auch hier nach dem Tren­nungs­jahr zu kein­er gemein­samen Lösung, dro­ht die Teilungsver­steigerung. Dabei wird die Immo­bilie oft unter Wert verkauft. Die bessere Lösung ist der ein­vernehm­liche Verkauf der Immo­bilie über einen gemein­sam aus­gewählten Mak­ler.

Ger­ade dann, wenn keine Erfahrung beim Immo­bilien­verkauf vorhan­den ist. Denn es kön­nen schnell Fehler entste­hen, die Geld kosten sowie zum Rück­kauf oder zu Rechtsstre­it­igkeit­en führen kön­nen. In den meis­ten Fällen ist der Verkauf die beste Lösung. Das ist aber je nach Einzelfall unter­schiedlich. Lassen Sie sich daher in jedem Fall von einem Immo­bilien­profi berat­en.

Haben Sie Fra­gen zu Ihrer Immo­bilie während oder nach der Schei­dung? Dann kon­tak­tieren Sie uns! Wir berat­en Sie gerne.

Hin­weise

In diesem Text wird aus Grün­den der besseren Les­barkeit das gener­ische Maskulinum ver­wen­det. Weib­liche und ander­weit­ige Geschlech­teri­den­titäten wer­den dabei aus­drück­lich mit­ge­meint, soweit es für die Aus­sage erforder­lich ist.

Rechtlich­er Hin­weis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechts­ber­atung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachver­halte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Recht­san­walt und/oder Steuer­ber­ater klären.

Foto: © CandyBoxImages/Depositphotos.com

Weitere Artikel

Häuserfront mit Balkonen - Vom Eigentümer zum Mieter

Vom Eigentümer zum Mieter

Schei­dung, Alter, Job­wech­sel, finanzielle Schwierigkeit­en, aktuelle Krisen – immer wieder kommt es vor, dass Eigen­tümer wieder zu Mietern wer­den. Da ein solch­er Fall oft mit ein­er verän­derten Lebenssi­t­u­a­tion ein­herge­ht, fällt die Ori­en­tierung und die Ein­stel­lung auf die neue Sit­u­a­tion nicht leicht. Erst recht, wenn Zeit­druck herrscht und schnelle Entschei­dun­gen getrof­fen wer­den müssen. Auf­grund der aktuellen…

Weiterlesen »
Eine Stadt aus der Vogelperspektive - Immobilienpreisentwicklung

Die Kaufpreise für Immobilien beruhigen sich

Die bish­erige Entwick­lung am deutschen Immo­bilien­markt kehrt sich langsam um. Allerd­ings ist die Entwick­lung nicht bun­desweit ein­heitlich. In den Metropolen jedoch gab es im zweit­en Quar­tal 2022 laut Immo­bilienex­perten deut­liche Kor­rek­turen bei den Immo­bilien­preisen. Inzwis­chen steigen die Preise für Immo­bilien hier nur noch mod­er­at. In eini­gen Regio­nen Deutsch­lands hat sich die Nach­frage nach Wohn­im­mo­bilien hal­biert.…

Weiterlesen »
Auf einem Tisch steht ein Laptop, ein Blumentopf und ein Modell eines Hauses, daneben liegen Handy, Kreditkarte, ein Schlüssel, ein Taschenrechner und ein Klemmbrett mit einer Checkliste und Kuli | Checkliste Immobilienkauf

Ihre Checkliste für den Immobilienkauf

Sie haben vor, sich eine Immo­bilie zu kaufen? Gute Idee! Doch es ist wie so oft im Leben: ohne gute Vor­bere­itung passieren schnell Fehler. Was Sie beim Haus- oder Woh­nungskauf wis­sen müssen, haben wir für Sie im Fol­gen­den zusam­menge­fasst. Erster Schritt: Wün­sche und Bedürfnisse zusam­men­tra­gen Machen Sie sich klar, was sie in ihrer Immo­bilie unbe­d­ingt…

Weiterlesen »
Ein älteres Paar läuft Arm in Arm am Strand entlang - Immobilienverrentung

Müssen bei der Immobilienverrentung Steuern gezahlt werden?

Die Immo­bilien­ver­ren­tung ist eine attrak­tive Möglichkeit für Senioren, die Rente aufzu­s­tock­en. Doch je nach Ver­ren­tungsmod­ell kön­nen Steuern anfall­en. Welche das sind, ver­rat­en wir Ihnen gern. Eigen­tümer eines Ein­fam­i­lien­haus­es oder ein­er Woh­nung, die nach Ablauf der Speku­la­tions­frist ihre Immo­bilie verkaufen, müssen keine Steuern zahlen. Auch wer seine Immo­bilie ver­rentet, also sie verkauft und sich ein Wohn­recht…

Weiterlesen »
Holzhäuser stehen auf einem rosafarbenen Untergrund. Vor den Häusern liegt eine Lupe, die auf die fundierte Bewertung von Immobilien hinweisen soll.

So berechnet ein Makler den Wert einer Immobilie

Die eigene oder die geerbte Immo­bilie soll nun endlich verkauft wer­den. Doch bevor es mit der Ver­mark­tung richtig los­ge­ht, ste­ht die Wert­er­mit­tlung an. Im Inter­net find­en sich zahlre­iche Online-Rech­n­er, die eine schnelle, mark­t­gerechte Wert­er­mit­tlung ver­sprechen. Doch Achtung: man kann diese Ange­bote zur groben Ori­en­tierung nutzen, aber sie erset­zen nicht die Ein­schätzung eines pro­fes­sionellen Mak­lers. Denn…

Weiterlesen »
Ein Haus ist mit Kreide auf eine grüne Tafel gezeichnet und im Haus kleben Post-its mit Fragezeichen | Immobilienkauf

Immobilienkauf geplant? Diese 5 Fragen sollten Sie sich stellen

Wer plant, sich eine Immo­bilie zu kaufen, hat sich das meist gut über­legt. Schließlich ist das ein Schritt, den man im Leben höchst­wahrschein­lich nur ein­mal geht. Trotz­dem sind Unsicher­heit und Unwis­sen von Anfang an mit dabei, wenn es um wichtige Fra­gen geht – etwa nach der Art der Immo­bilie und wie teuer sie sein darf.…

Weiterlesen »
Eine Collage aus Flurplan, Schlüssel und Grundriss - Erbe und Grundbuch

Erbe und Grundbuch: Wenn der Eigentümer wechselt

Ist man Eigen­tümer ein­er Immo­bilie, ken­nt man das Grund­buch. Aber warum es beson­ders wichtig ist, wis­sen nur wenige. Dabei sollte man genau wis­sen, welche Infor­ma­tio­nen dort fest­ge­hal­ten sind und auch, was sich ändert, wenn der Eigen­tümer wech­selt. Das ist vor allem im Erb­fall von Bedeu­tung. Stellen wir uns fol­gen­den Fall vor: drei Geschwis­ter erben gemein­sam…

Weiterlesen »
Ein Mann mit hellgrauen´T-Shirt denkt über den Notverkauf seiner Immobilie nach.

Notverkauf: was Sie als Eigentümer wissen müssen

Manch­mal muss der Verkauf ein­er Immo­bilie schnell gehen, etwa wenn eine Insol­venz oder Arbeit­slosigkeit dro­ht oder wenn eine Schei­dung ins Haus ste­ht. Aber auch, wenn es fix gehen soll, soll eins nicht auf der Strecke bleiben: der Erlös eines mark­t­gerecht­en Preis­es. Und auch die Ver­mei­dung ein­er Zwangsver­steigerung sollte ganz oben auf der Agen­da ste­hen. Denn…

Weiterlesen »

Martin Höpfner

Partner für Ihre Immobilie

Für unsere Kunden geben wir alles. Neben einer professionellen Vermarktung ist es uns ebenso wichtig, unsere Kunden stetig auf dem laufenden zu halten.

Service für Eigentümer