ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,68 von 5 Sternen
188 Bewertungen auf ProvenExpert.com
ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,68 von 5 Sternen
188 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Wie ich meine Immobilie am Markt verbrannt habe

Ein Erfahrungs­bericht von Georg Schacher­mey­er (Name geän­dert)

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf pro­fes­sionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kon­tak­tieren Sie uns.

 

Meine Frau hat meis­tens recht. Vor allem, als es um den Verkauf unseres Haus­es ging. Sie hat gle­ich gesagt, wir haben doch gar keine Zeit, lass uns lieber einen Mak­ler suchen. Aber ich habe nicht auf sie gehört und es wäre fast zu ein­er Katas­tro­phe gekom­men. Ich habe unsere Immo­bilie am Markt ver­bran­nt. Ich erzäh­le Ihnen meine Geschichte gerne.

Es begann damit, dass über­all von enorm steigen­den Immo­bilien­preisen die Rede war, ganz beson­ders auch in unser­er Stadt. Wir hat­ten ein Ein­fam­i­lien­haus am Stad­trand. Verkehrs­gün­stig gele­gen, wenn auch ein biss­chen zu dicht an der Auto­bahn. Nach­dem unsere Kinder aus­ge­zo­gen waren, hielt uns aber nichts mehr in der Stadt. Wir sind bei­de selb­st­ständig, kön­nen von über­all aus arbeit­en, und wir haben schon immer von einem idyl­lis­chen Häuschen an der Nord­seeküste geträumt. Also wann, wenn nicht jet­zt? Verkaufen und Umziehen, das war der Plan. Ich ging davon aus, dass uns die Leute bei dem anges­pan­nten Immo­bilien­markt das Ein­fam­i­lien­haus nur so aus der Hand reißen wür­den.

Ich sah mir Immo­bilienin­ser­ate aus unser­er Stadt an. Eine ähn­liche Immo­bilie war für 520.000 Euro im Ange­bot. Zwar in einem anderen Vier­tel, aber trotz­dem dachte ich: „Wer nicht wagt, der nicht gewin­nt! Mit dem Preis herun­terge­hen kannst du ja immer noch.“ Ich machte ein paar Fotos und schal­tete ein Inser­at auf zwei großen Immo­bilien­por­tal­en: „Fam­i­lienidyll am Stad­trand: EFH mit eigen­em Garten, 145 m² Wohn­fläche plus Garage in verkehrs­gün­stiger Lage, Preis (VB): 550.00 Euro“.

Das war der Startschuss. In den ersten Tagen lief es noch ganz gut. Es melde­ten sich vier Inter­essen­ten. Ein sehr sym­pa­this­ch­er älter­er Herr schien inter­essiert zu sein. Er stellte viele Fra­gen und wollte nicht nur die Immo­bilie sehen, son­dern auch sämtliche Unter­la­gen. Einen Energieausweis hat­te ich zum Glück auf Anrat­en mein­er Frau beantragt, ein Grun­driss fand sich auch, aber an den aktuellen Grund­buchauszug hat­te ich noch nicht gedacht. Der Inter­essent müsste den aber sein­er Bank vor­legen, um ein Dar­lehen für den Kauf der Immo­bilie zu beantra­gen. Ich ver­sprach, mich schnell darum zu küm­mern. Lei­der hat­te er aber dann wohl schon etwas Anderes gefun­den, als ich den Grund­buchauszug schick­en wollte.

Danach passierte eine ganze Weile nichts mehr. Ich änderte das Inser­at, gab dies­mal die genaue Grund­stücks­größe an und beschrieb auch den Zus­tand und die durchge­führten Sanierungs­maß­nah­men etwas genauer. Mit dem Preis ging ich auf 500.000 Euro runter und war sich­er, dass sich jet­zt bald ein Käufer melden würde. Nach zwei Wochen senk­te ich den Preis also erneut und machte ich noch ein­mal bessere Fotos. Doch nichts passierte.

Mit dem Preis war ich inzwis­chen bei 430.000 Euro angekom­men. Ab und zu keimte neue Hoff­nung auf, wenn sich jemand meldete. Doch die meis­ten waren schon am Tele­fon mis­strauisch und fragten gle­ich nach der Auto­bahn. Ich habe in diesem Haus viele Jahre mit mein­er Frau und den Kindern ver­bracht und ja, man kann die Auto­bahn hören. Aber im All­t­ag spielte das für uns alle über­haupt keine Rolle. Die weni­gen Inter­essen­ten aber, die zur Besich­ti­gung unser­er Immo­bilie kamen, woll­ten den Lärm als gigan­tis­chen Makel darstellen und mir einre­den, dass ich deshalb nur schw­er einen Käufer find­en würde. Offen­sichtlich hat­ten viele tat­säch­lich den immer weit­er sink­enden Ange­bot­spreis beobachtet und sucht­en nun ganz gezielt nach dem Grund.

Als das Haus nach sechs Monat­en noch immer inseriert war, nun­mehr für 360.000, wollte ein Handw­erk­er mich allen Ern­stes auf 180.000 herun­ter­han­deln. Da war ich mit meinen Ner­ven am Ende. Wenn das der Erlös sein sollte für eine Immo­bilie, in der die Erspar­nisse und die Arbeit meines hal­ben Lebens steck­ten, dann war auch der Traum vom Nord­see-Idyll ein für alle Mal aus­geträumt.

Meine Frau hat­te ja gle­ich gesagt, wir brauchen einen Mak­ler. Jet­zt, wo die Immo­bilie ver­bran­nt war, braucht­en wir einen Feuer­wehrmann. Also einen Mak­ler, der seinen Job richtig gut macht. Wir hat­ten Glück und beka­men beim Qual­itäts­mak­ler hier in unser­er Nach­barschaft kurzfristig einen Beratung­ster­min. Für den Immo­bilien­profi war die Sache klar: Die Immo­bilie musste zuerst für eine gewisse Zeit vom Markt genom­men wer­den und danach wür­den wir mit dem richti­gen – pro­fes­sionell ermit­tel­ten – Ange­bot­spreis neu ein­steigen.

Die Sache ist noch ein­mal gut gegan­gen. Wir ste­hen jet­zt kurz vor dem Notarter­min und ich ver­rate Ihnen an dieser Stelle nicht, zu welchem Preis wir verkaufen wer­den. Aber es ist ein ordentlich­es Sümm­chen. In der Zwis­chen­zeit haben wir uns eine kleine Woh­nung an der Nord­see gemietet, und sobald der Kaufver­trag für unser altes Haus endlich in Sack und Tüten ist, wer­den wir uns ganz in Ruhe nach einem eige­nen Dom­izil dort an der Küste umse­hen, ganz nach unseren Vorstel­lun­gen. Bei der Suche lassen wir uns übri­gens von einem Mak­ler vor Ort unter­stützen. Dazu brauchte meine Frau mich dieses Mal nun wirk­lich nicht erst lange zu überre­den. 

Haben Sie bei dem Ver­such, Ihre Immo­bilie pri­vat zu verkaufen, einen Fehlschlag erlebt und benöti­gen nun Unter­stützung, um die ver­bran­nte Immo­bilie doch noch verkaufen zu kön­nen? Oder wollen Sie von vorn­here­in eine erfol­gre­iche Ver­mark­tung sich­er­stellen? Dann kon­tak­tieren Sie uns! Wir berat­en und unter­stützen Sie bei allen Fra­gen rund um den Immo­bilien­verkauf!

 

Rechtlich­er Hin­weis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechts­ber­atung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachver­halte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Recht­san­walt und/oder Steuer­ber­ater klären.

 

Foto: © sasha_zerg/Depositphotos.com

Weitere Artikel

Häuserfront mit Balkonen - Vom Eigentümer zum Mieter

Vom Eigentümer zum Mieter

Schei­dung, Alter, Job­wech­sel, finanzielle Schwierigkeit­en, aktuelle Krisen – immer wieder kommt es vor, dass Eigen­tümer wieder zu Mietern wer­den. Da ein solch­er Fall oft mit ein­er verän­derten Lebenssi­t­u­a­tion ein­herge­ht, fällt die Ori­en­tierung und die Ein­stel­lung auf die neue Sit­u­a­tion nicht leicht. Erst recht, wenn Zeit­druck herrscht und schnelle Entschei­dun­gen getrof­fen wer­den müssen. Auf­grund der aktuellen…

Weiterlesen »
Eine Stadt aus der Vogelperspektive - Immobilienpreisentwicklung

Die Kaufpreise für Immobilien beruhigen sich

Die bish­erige Entwick­lung am deutschen Immo­bilien­markt kehrt sich langsam um. Allerd­ings ist die Entwick­lung nicht bun­desweit ein­heitlich. In den Metropolen jedoch gab es im zweit­en Quar­tal 2022 laut Immo­bilienex­perten deut­liche Kor­rek­turen bei den Immo­bilien­preisen. Inzwis­chen steigen die Preise für Immo­bilien hier nur noch mod­er­at. In eini­gen Regio­nen Deutsch­lands hat sich die Nach­frage nach Wohn­im­mo­bilien hal­biert.…

Weiterlesen »
Auf einem Tisch steht ein Laptop, ein Blumentopf und ein Modell eines Hauses, daneben liegen Handy, Kreditkarte, ein Schlüssel, ein Taschenrechner und ein Klemmbrett mit einer Checkliste und Kuli | Checkliste Immobilienkauf

Ihre Checkliste für den Immobilienkauf

Sie haben vor, sich eine Immo­bilie zu kaufen? Gute Idee! Doch es ist wie so oft im Leben: ohne gute Vor­bere­itung passieren schnell Fehler. Was Sie beim Haus- oder Woh­nungskauf wis­sen müssen, haben wir für Sie im Fol­gen­den zusam­menge­fasst. Erster Schritt: Wün­sche und Bedürfnisse zusam­men­tra­gen Machen Sie sich klar, was sie in ihrer Immo­bilie unbe­d­ingt…

Weiterlesen »
Ein älteres Paar läuft Arm in Arm am Strand entlang - Immobilienverrentung

Müssen bei der Immobilienverrentung Steuern gezahlt werden?

Die Immo­bilien­ver­ren­tung ist eine attrak­tive Möglichkeit für Senioren, die Rente aufzu­s­tock­en. Doch je nach Ver­ren­tungsmod­ell kön­nen Steuern anfall­en. Welche das sind, ver­rat­en wir Ihnen gern. Eigen­tümer eines Ein­fam­i­lien­haus­es oder ein­er Woh­nung, die nach Ablauf der Speku­la­tions­frist ihre Immo­bilie verkaufen, müssen keine Steuern zahlen. Auch wer seine Immo­bilie ver­rentet, also sie verkauft und sich ein Wohn­recht…

Weiterlesen »
Holzhäuser stehen auf einem rosafarbenen Untergrund. Vor den Häusern liegt eine Lupe, die auf die fundierte Bewertung von Immobilien hinweisen soll.

So berechnet ein Makler den Wert einer Immobilie

Die eigene oder die geerbte Immo­bilie soll nun endlich verkauft wer­den. Doch bevor es mit der Ver­mark­tung richtig los­ge­ht, ste­ht die Wert­er­mit­tlung an. Im Inter­net find­en sich zahlre­iche Online-Rech­n­er, die eine schnelle, mark­t­gerechte Wert­er­mit­tlung ver­sprechen. Doch Achtung: man kann diese Ange­bote zur groben Ori­en­tierung nutzen, aber sie erset­zen nicht die Ein­schätzung eines pro­fes­sionellen Mak­lers. Denn…

Weiterlesen »
Ein Haus ist mit Kreide auf eine grüne Tafel gezeichnet und im Haus kleben Post-its mit Fragezeichen | Immobilienkauf

Immobilienkauf geplant? Diese 5 Fragen sollten Sie sich stellen

Wer plant, sich eine Immo­bilie zu kaufen, hat sich das meist gut über­legt. Schließlich ist das ein Schritt, den man im Leben höchst­wahrschein­lich nur ein­mal geht. Trotz­dem sind Unsicher­heit und Unwis­sen von Anfang an mit dabei, wenn es um wichtige Fra­gen geht – etwa nach der Art der Immo­bilie und wie teuer sie sein darf.…

Weiterlesen »
Eine Collage aus Flurplan, Schlüssel und Grundriss - Erbe und Grundbuch

Erbe und Grundbuch: Wenn der Eigentümer wechselt

Ist man Eigen­tümer ein­er Immo­bilie, ken­nt man das Grund­buch. Aber warum es beson­ders wichtig ist, wis­sen nur wenige. Dabei sollte man genau wis­sen, welche Infor­ma­tio­nen dort fest­ge­hal­ten sind und auch, was sich ändert, wenn der Eigen­tümer wech­selt. Das ist vor allem im Erb­fall von Bedeu­tung. Stellen wir uns fol­gen­den Fall vor: drei Geschwis­ter erben gemein­sam…

Weiterlesen »
Ein Mann mit hellgrauen´T-Shirt denkt über den Notverkauf seiner Immobilie nach.

Notverkauf: was Sie als Eigentümer wissen müssen

Manch­mal muss der Verkauf ein­er Immo­bilie schnell gehen, etwa wenn eine Insol­venz oder Arbeit­slosigkeit dro­ht oder wenn eine Schei­dung ins Haus ste­ht. Aber auch, wenn es fix gehen soll, soll eins nicht auf der Strecke bleiben: der Erlös eines mark­t­gerecht­en Preis­es. Und auch die Ver­mei­dung ein­er Zwangsver­steigerung sollte ganz oben auf der Agen­da ste­hen. Denn…

Weiterlesen »

Martin Höpfner

Partner für Ihre Immobilie

Für unsere Kunden geben wir alles. Neben einer professionellen Vermarktung ist es uns ebenso wichtig, unsere Kunden stetig auf dem laufenden zu halten.

Service für Eigentümer