ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,68 von 5 Sternen
188 Bewertungen auf ProvenExpert.com
ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,68 von 5 Sternen
188 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Photovoltaikanlage – eine lohnende Investition?

 

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf pro­fes­sionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kon­tak­tieren Sie uns.

 

Stromkosten und CO2-Emis­sio­nen senken, von steigen­den Energiekosten unab­hängig wer­den – die Vorteile ein­er Pho­to­voltaikan­lage liegen auf der Hand. Aber lohnt sich eine solche Investi­tion auch finanziell? Die Solarzellen sind in der Anschaf­fung zwar deut­lich gün­stiger gewor­den, doch eine lukra­tive staatliche Ein­spei­sev­ergü­tung gehört der Ver­gan­gen­heit an. Den­noch lässt sich dank der hohen Kosteneinsparung beim Eigen­ver­brauch ein Gewinn erwirtschaften. Nicht zulet­zt kön­nten auch die Auswirkun­gen auf den Wert Ihrer Immo­bilie für eine Pho­to­voltaikan­lage sprechen.

Die Energiepreise steigen. Pho­to­voltaikan­la­gen haben sich hinge­gen inner­halb der let­zten zehn Jahre um rund 50 Prozent ver­bil­ligt. Vor­bei sind allerd­ings die Zeit­en, in denen vor allen Din­gen staatliche Förderun­gen und die hohe Ein­spei­sev­ergü­tung den Betreibern pri­vater Solaran­la­gen attrak­tive Ren­diten garantierten.

Eingesparte Energiekosten sind das entscheidende Argument

Die Ein­speisung von Solarstrom aus kleineren Anla­gen bis 10 kW in das Strom­netz wird 2021 nur noch mit 8 Cent pro Kilo­wattstunde vergütet – zu wenig, als dass sich allein damit die Pho­to­voltaikan­lage auf dem Dach eines Ein­fam­i­lien­haus­es wirtschaftlich rech­nen würde. Anders sieht die Rech­nung jedoch aus, wenn die einges­parten Kosten für den eige­nen Energie­ver­brauch ein­be­zo­gen wer­den. Denn durch Eigen­ver­brauch des selb­st erzeugten Solarstroms lassen sich aktuell Stromkosten von rund 16 Cent pro Kilo­wattstunde eins­paren – und angesichts der zu erwartenden steigen­den Energiepreise erhöht sich das Spar­poten­zial in Zukun­ft noch weit­er.

Vor allem bei guter Aus­nutzung des erzeugten Stroms muss erhe­blich weniger Strom aus dem Netz bezo­gen wer­den. Die Aus­nutzung lässt sich beispiel­sweise schon dadurch opti­mieren, dass Waschmas­chine und Geschirrspüler nicht nachts, son­dern vorzugsweise um die Mit­tagszeit eingeschal­tet wer­den. Eine noch höhere Eigen­ver­brauch­squote erre­icht man mit einem Solarstrom­spe­ich­er. Die Anschaf­fungskosten für solche Spe­ich­er sind allerd­ings derzeit noch höher als der damit erzielte Eins­par­ef­fekt. Doch auch das dürfte sich bei steigen­den Energiepreisen ändern.

Die Investition amortisiert sich nach ca. 15 Jahren

Experten zufolge amor­tisiert sich die Investi­tion in eine Pho­to­voltaikan­lage unter Berück­sich­ti­gung der einges­parten Energiekosten und der Erträge der Ein­spei­sev­ergü­tung nach 15 Jahren. Bei ein­er Lebenser­wartung der Anlage von 25–30 Jahren bleiben danach noch 10–15 weit­ere Jahre, in der Sie als Eigen­tümer den Strom weit­er­hin nutzen und die Ein­spei­sev­ergü­tung weit­er­hin erhal­ten. Auf diese Weise real­isieren Sie bei län­gerem Betrieb der Solaran­lage eine gute Ren­dite.

Fördermöglichkeiten, Steuerfallen – fragen Sie einen Experten!

Wichtig für Eigen­tümer, die über eine solche Investi­tion nach­denken, ist es, sich einen Überblick über eventuell beste­hende För­der­möglichkeit­en zu ver­schaf­fen. Mit Hil­fe staatlich­er Zuschüsse, die in einzel­nen Bun­deslän­dern gewährt wer­den, kann die Investi­tion näm­lich noch deut­lich lukra­tiv­er wer­den. Zum anderen spie­len steuer­liche Aspek­te eine wichtige Rolle, denn als Betreiber ein­er Solaran­lage wer­den Sie steuer­lich möglicher­weise als Unternehmer behan­delt. Hier lauern einige Fall­stricke, daher emp­fiehlt es sich, für Ihren konkreten Fall genaue Infor­ma­tio­nen und den Rat eines Experten einzu­holen. Auch viele Immo­bilien­mak­ler kön­nen Sie mit großer Exper­tise berat­en, wenn es um die Entschei­dung für oder gegen eine Pho­to­voltaikan­lage geht.

Durch ein Solardach steigt auch der Wert Ihrer Immobilie

Ein eben­falls nicht zu ver­nach­läs­si­gen­der Aspekt bei der Instal­la­tion ein­er Pho­to­voltaikan­lage ist die damit ver­bun­dene Wert­steigerung Ihrer Immo­bilie. Vor dem Hin­ter­grund ein­er poli­tis­chen Entwick­lung, die dem Kli­maschutz immer größere Bedeu­tung beimisst, dürfte der Trend zum selb­st erzeugten Solarstrom sich weit­er ver­stärken. Die Grü­nen im Europa­parla­ment fordern sog­ar bere­its eine EU-weite Solar­dach­pflicht, und es erscheint denkbar, dass diese in nicht allzu fern­er Zukun­ft auch umge­set­zt wird. Spätestens dann dürfte der Wert von Immo­bilien ohne Solar­dach sinken und eine mod­erne Pho­to­voltaikan­lage zu einem entschei­den­den Verkauf­sar­gu­ment wer­den. Ihr lokaler Qual­itäts­mak­ler gibt Ihnen im Rah­men eines indi­vidu­ellen Beratungs­ge­sprächs gern eine fundierte Ein­schätzung zu allen Fak­toren, die sich auf die Wer­ten­twick­lung Ihrer Immo­bilie auswirken.

Sie denken über die Instal­la­tion ein­er Pho­to­voltaikan­lage auf dem Dach Ihres Eigen­heims nach und möcht­en sich gründlich informieren, was es dabei zu beacht­en gibt? Dann kon­tak­tieren Sie uns! Wir berat­en Sie gern.

 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en Sie hier:

https://www.solaranlage-ratgeber.de/photovoltaik/photovoltaik-wirtschaftlichkeit/lohnt-sich-eine-photovoltaik-anlage

https://www.energie-fachberater.de/news/rechnet-sich-eine-photovoltaik-anlage-auch-2021.php

https://www.handelsblatt.com/politik/international/erneuerbare-energien-kommt-die-europaweite-solardachpflicht-green-deal-koennte-sie-moeglich-machen/27586204.html

 

Hin­weise

In diesem Text wird aus Grün­den der besseren Les­barkeit das gener­ische Maskulinum ver­wen­det. Weib­liche und ander­weit­ige Geschlech­teri­den­titäten wer­den dabei aus­drück­lich mit­ge­meint, soweit es für die Aus­sage erforder­lich ist.

Rechtlich­er Hin­weis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechts­ber­atung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachver­halte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Recht­san­walt und/oder Steuer­ber­ater klären.

 

Foto: © Smileus/depositphotos.com

Weitere Artikel

Häuserfront mit Balkonen - Vom Eigentümer zum Mieter

Vom Eigentümer zum Mieter

Schei­dung, Alter, Job­wech­sel, finanzielle Schwierigkeit­en, aktuelle Krisen – immer wieder kommt es vor, dass Eigen­tümer wieder zu Mietern wer­den. Da ein solch­er Fall oft mit ein­er verän­derten Lebenssi­t­u­a­tion ein­herge­ht, fällt die Ori­en­tierung und die Ein­stel­lung auf die neue Sit­u­a­tion nicht leicht. Erst recht, wenn Zeit­druck herrscht und schnelle Entschei­dun­gen getrof­fen wer­den müssen. Auf­grund der aktuellen…

Weiterlesen »
Eine Stadt aus der Vogelperspektive - Immobilienpreisentwicklung

Die Kaufpreise für Immobilien beruhigen sich

Die bish­erige Entwick­lung am deutschen Immo­bilien­markt kehrt sich langsam um. Allerd­ings ist die Entwick­lung nicht bun­desweit ein­heitlich. In den Metropolen jedoch gab es im zweit­en Quar­tal 2022 laut Immo­bilienex­perten deut­liche Kor­rek­turen bei den Immo­bilien­preisen. Inzwis­chen steigen die Preise für Immo­bilien hier nur noch mod­er­at. In eini­gen Regio­nen Deutsch­lands hat sich die Nach­frage nach Wohn­im­mo­bilien hal­biert.…

Weiterlesen »
Auf einem Tisch steht ein Laptop, ein Blumentopf und ein Modell eines Hauses, daneben liegen Handy, Kreditkarte, ein Schlüssel, ein Taschenrechner und ein Klemmbrett mit einer Checkliste und Kuli | Checkliste Immobilienkauf

Ihre Checkliste für den Immobilienkauf

Sie haben vor, sich eine Immo­bilie zu kaufen? Gute Idee! Doch es ist wie so oft im Leben: ohne gute Vor­bere­itung passieren schnell Fehler. Was Sie beim Haus- oder Woh­nungskauf wis­sen müssen, haben wir für Sie im Fol­gen­den zusam­menge­fasst. Erster Schritt: Wün­sche und Bedürfnisse zusam­men­tra­gen Machen Sie sich klar, was sie in ihrer Immo­bilie unbe­d­ingt…

Weiterlesen »
Ein älteres Paar läuft Arm in Arm am Strand entlang - Immobilienverrentung

Müssen bei der Immobilienverrentung Steuern gezahlt werden?

Die Immo­bilien­ver­ren­tung ist eine attrak­tive Möglichkeit für Senioren, die Rente aufzu­s­tock­en. Doch je nach Ver­ren­tungsmod­ell kön­nen Steuern anfall­en. Welche das sind, ver­rat­en wir Ihnen gern. Eigen­tümer eines Ein­fam­i­lien­haus­es oder ein­er Woh­nung, die nach Ablauf der Speku­la­tions­frist ihre Immo­bilie verkaufen, müssen keine Steuern zahlen. Auch wer seine Immo­bilie ver­rentet, also sie verkauft und sich ein Wohn­recht…

Weiterlesen »
Holzhäuser stehen auf einem rosafarbenen Untergrund. Vor den Häusern liegt eine Lupe, die auf die fundierte Bewertung von Immobilien hinweisen soll.

So berechnet ein Makler den Wert einer Immobilie

Die eigene oder die geerbte Immo­bilie soll nun endlich verkauft wer­den. Doch bevor es mit der Ver­mark­tung richtig los­ge­ht, ste­ht die Wert­er­mit­tlung an. Im Inter­net find­en sich zahlre­iche Online-Rech­n­er, die eine schnelle, mark­t­gerechte Wert­er­mit­tlung ver­sprechen. Doch Achtung: man kann diese Ange­bote zur groben Ori­en­tierung nutzen, aber sie erset­zen nicht die Ein­schätzung eines pro­fes­sionellen Mak­lers. Denn…

Weiterlesen »
Ein Haus ist mit Kreide auf eine grüne Tafel gezeichnet und im Haus kleben Post-its mit Fragezeichen | Immobilienkauf

Immobilienkauf geplant? Diese 5 Fragen sollten Sie sich stellen

Wer plant, sich eine Immo­bilie zu kaufen, hat sich das meist gut über­legt. Schließlich ist das ein Schritt, den man im Leben höchst­wahrschein­lich nur ein­mal geht. Trotz­dem sind Unsicher­heit und Unwis­sen von Anfang an mit dabei, wenn es um wichtige Fra­gen geht – etwa nach der Art der Immo­bilie und wie teuer sie sein darf.…

Weiterlesen »
Eine Collage aus Flurplan, Schlüssel und Grundriss - Erbe und Grundbuch

Erbe und Grundbuch: Wenn der Eigentümer wechselt

Ist man Eigen­tümer ein­er Immo­bilie, ken­nt man das Grund­buch. Aber warum es beson­ders wichtig ist, wis­sen nur wenige. Dabei sollte man genau wis­sen, welche Infor­ma­tio­nen dort fest­ge­hal­ten sind und auch, was sich ändert, wenn der Eigen­tümer wech­selt. Das ist vor allem im Erb­fall von Bedeu­tung. Stellen wir uns fol­gen­den Fall vor: drei Geschwis­ter erben gemein­sam…

Weiterlesen »
Ein Mann mit hellgrauen´T-Shirt denkt über den Notverkauf seiner Immobilie nach.

Notverkauf: was Sie als Eigentümer wissen müssen

Manch­mal muss der Verkauf ein­er Immo­bilie schnell gehen, etwa wenn eine Insol­venz oder Arbeit­slosigkeit dro­ht oder wenn eine Schei­dung ins Haus ste­ht. Aber auch, wenn es fix gehen soll, soll eins nicht auf der Strecke bleiben: der Erlös eines mark­t­gerecht­en Preis­es. Und auch die Ver­mei­dung ein­er Zwangsver­steigerung sollte ganz oben auf der Agen­da ste­hen. Denn…

Weiterlesen »

Martin Höpfner

Partner für Ihre Immobilie

Für unsere Kunden geben wir alles. Neben einer professionellen Vermarktung ist es uns ebenso wichtig, unsere Kunden stetig auf dem laufenden zu halten.

Service für Eigentümer